VDI 2035 Heizungswasser, Schutz vor Korrosion und Steinbildung

Die Befüllung von Heizungsanlagen nach VDI 2035 Richtlinie

Heizung befüllen nah VDI 2035 Die Heizungsanlage nach VDI 2035 in Betrieb zu nehmen bedeutet, mit sauberen gefilterten Leitungswasser (kalk- und salzfrei) die Heizung zu befüllen. Durch dieses gut aufbereitete Füllwasser, vermeiden Sie Korrosion und Steinbildung in ihrer Heizungsanlage. Je größer die Wassermenge in Ihrem Heizkreislauf ist, desto wichtiger ist es ihre Regelarmaturen, Ventile, Wärmetauscher und Wärmeerzeuger davor zu schützen und mit VDI-Wasser zu füllen.

Wo und was kann ohne VDI-Wasser in Heizungsanlagen passieren?

Besonders viel Kalk entsteht bei höheren Temperaturen ab 60°C z.B. auch beim Heizen mit Festbrennstoffkessel in Verbindung mit Pufferspeicher. Kalkablagerungen z.B. in Wärmetauschern von Gas-, Öl- oder anderen Heizkesseln aber auch in Plattenwärmetauschern von Trinkwasserstationen und Solarstationen hat zur Folge, das diese Geräte nach kürzerer Zeit schon den Dienst verweigern können. Viele Hersteller von Pumpen, Kesseln und Wärmetauschern stellen das Befüllen der Anlagen mit VDI-Wasser als Garantie-Bedingung, wer sich nicht daran hällt verliert im schlimmsten Fall die Garantie.